Ein neuer Flachbild-TV muss her.. aber welcher?

Hier gibt es inzwischen eine für den Laien schier unüberschaubare Anzahl von Modellen in allen Größen und Preisklassen. Noch dazu verstecken sich die verschiedensten Ausstattungsmerkmale und Features meist hinter unzähligen, zum Teil recht kryptischen, und zudem auch noch hersteller-abhängigen Abkürzungen. Wer soll da noch durchblicken?

Nimmt man nur mal die verschiedenen Bildschirm-Typen (Plasma,LCD,LED,OLED) und die unterschiedlichen möglichen Empfangsarten (Analog,DVB-T,DVB-C,DVB-S,DVB-S2), kommt man schon auf 20 Gerätevarianten.

 

Wir erleben leider immer wieder, das gerne das Gerät mit dem größten Bildschirm zum niedrigsten Preis gekauft wird. Frei nach dem Motto: "Je größer, umso besser!" - Ein fataler Fehler!

Dabei ist oft der Betrachtungsabstand zum Gerät viel zu gering, wodurch die Bildwiedergabe auf Grund der größeren Einzel-Bildpunkte (Pixel) zwangsläufig unschärfer wird. Zudem stecken in billigen Geräten - dem Preis entsprechend - leitungsschwache Prozessoren und nur unzureichende Bildkorrekturschaltungen. Das wiederum führt dazu, das die Prozessorleistung bei schnellen Bildinhalts-Änderungen - wie z.B. bei Sportübertragungen oder rasanten Actionfilmen - nicht ausreicht. Das Ganze äußert sich dann z.B. in verwaschenen Konturen und Nachziehen der sich in Bewegung befindlichen Bildinhalte.

Das ganz dicke Ende kommt dann eventuell noch: Am Jahresende bei der Präsentation der aktuellen Stromrechnung. Auch heute gibt es immer noch Geräte die sich 500-700 Watt an Leistungsaufnahme genehmigen. Bei 4 Std. täglichem Fernsehgenuß, hätten Sie bei einem 500-Watt-Gerät am Ende des Jahres immerhin ca. 120,-EUR weniger in der Tasche, als bei einem Gerät mit moderater Energieaufnahme. Bei 8 Std. täglicher Nutzung wären das schon 240,- EUR im Jahr ... usw. usw.
Also: Augen auf beim Energieverbrauch - hier kann bei einem vermeintlichen Schnäppchen, der Schuß leicht mal nach hinten losgehen!

Klasse statt Masse:

Es ist zugegebenermaßen schon beeindruckend, wenn man bei den einschlägigen Großflächen-Vermarktern an die 50 oder mehr Geräte gleichzeitig in Augenschein nehmen kann.
Bei der Auswahl des richtigen Gerätes für den eigenen Bedarf fühlen sich dennoch viele Kunden im Stich gelassen. Wird hier wirklich mit entsprechender Kompetenz beraten? Ist es vielleicht sogar so, das normalerweise das Gerät empfohlen wird, das gerademal unbedingt raus muss, weil die Lager überquellen? Wir wissen es nicht!

Wir geben uns jedenfalls die größtmögliche Mühe, Sie ganzheitlich, kompetent und zielgenau zu beraten. Dazu gehört an erster Stelle eine umfängliche Befragung der örtlichen Begebenheiten, Ihre Sehgewohnheiten, sowie Ihre Preisvorstellungen betreffend.